fbpx
5 Tipps: Arbeiten nach der Schwangerschaft
Blog

5 Tipps: Arbeiten nach der Schwangerschaft

Elternzeit ist vorbei, Arbeiten steht auf der Tagesordnung! Hier findest du 5 Tipps zum Arbeiten nach der Schwangerschaft.

1. Teilzeit arbeiten in der Elternzeit

Wusstest du, dass du bis zu 30 Stunden pro Woche während der Elternzeit arbeiten darfst? Viele Arbeitgeber möchten nicht vollständig auf ihre Fachkräfte verzichten. Frag deinen Chef, ob du nicht dennoch ein wenig arbeiten kannst. So sicherst du nicht nur deinen Job, sondern auch die Anerkennung deines Chefs!

2. Fortbildungen in Anspruch nehmen

Neben der eigentlichen Arbeit besteht ebenfalls die Möglichkeit, Fortbildungen in Anspruch zu nehmen. Dies macht dich unentbehrlich für deinen Chef und wertet deinen Wert für das Unternehmen trotz eigentlicher Abwesenheit wesentlich auf. Bei Arbeitgebern wird Interesse und Engagement für das Unternehmen großgeschrieben. Somit läufst du also weniger Gefahr, deinen Job zu verlieren.

3. Urlaubsvertretung anbieten

Da du nicht vollständig einspringen kannst, ist es eine Überlegung wert, deine Dienste fürs Unternehmen als Urlaubsvertretung anzubieten. Somit bist du trotzdem noch im Unternehmen tätig und kannst dir das Arbeiten nach der Schwangerschaft einfacher machen. Als Urlaubsvertretung steigt ebenfalls dein Ruf unter den Kollegen, da du sie in einem wichtigen emotionalen Thema optimal entlasten kannst.

4. Kinderbetreuung organisieren

Um erfolgreich nach der Schwangerschaft ins Arbeitsleben zu starten, solltest du frühzeitig eine Kinderbetreuung organisieren. Jeder kennt das Kita Problem, diese Plätze müssen frühzeitig organisiert werden und sollten nicht unterschätzt werden. Ein sicherer Tagesplatz für dein Kind ist extrem viel wert, da sich jemand um dein Kind kümmern muss, wenn du nach der Schwangerschaft wieder arbeiten gehst. Anstelle eines Kita Platzes, bietet sich außerdem die Tagesmutter als gute Alternative an. Zusätzlich dazu sollte ein privater Kontakt zu einem Familienmitglied stehen, welcher das Kind in einem überraschendem Krankheitsfall abholen kann.

5. Lass dir Helfen!

Zurück im Berufsleben kann es manchmal sehr anstrengend sein. Die wiederkehrende Belastung, plötzlich wieder mehr Stress, der Chef brüllt dich wieder an – all solche Dinge. Lass dir von deinen Kollegen unter die Arme greifen, frage deinen Chef nach einer erneuten Erläuterung bei Problemen, zeige dich interessiert. In der ersten Zeit solltest du einfach Interesse zeigen und dran bleiben – Du schaffst das!

Weitere interessante Beiträge findest du hier.

Die besten Angebote für Baby- & Kinderkleidung findest du hier!

 

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben